BAB 13: Wohnmobil verunfallt auf Grund von Reifenplatzer

Am heutigen Freitagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Luckau/Stadt zusammen mit der Ortswehr Duben und der Freiwilligen Feuerwehr Lübben/Stadt zu einem gemeldeten Verkehrsunfall mit Personenschaden auf die Bundesautobahn 13 in Fahrtrichtung Dresden zwischen den Anschlussstellen Duben und Lübbenau alarmiert. Auch der Rettungshubschrauber „Christoph 33“ sowie 3 Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug wurden alarmiert. Vor Ort bestätigte sich das Einsatzstichwort. Ein Wohnmobil kam auf Grund eines geplatzten Hinterreifens von der Fahrbahn ab, fuhr in den Straßengraben und kam in Folge dessen auf dem Seitenstreifen der Autobahn seitlich zum Liegen. Kurz nach den Einsatzkräften der Feuerwehr traf der Rettungsdienst ein und übernahm die Patientenbetreuung von insgesamt 3 Patienten. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin, die Autobahn vollzusperren, auslaufende Flüssigkeiten mittels Ölbindemittel abzustumpfen und die Batterie abzuklemmen. Eine weitere Aufgabe bestand darin, die zwei noch im Wohnmobil befindlichen Gasflaschen auszubauen und in einen sicheren Bereich zu verbringen. Im weiteren Verlauf wurde die Landung des Rettungshubschrauber „Christoph 33“ abgesichert.
Nach erfolgreich abgeschlossenen Feuerwehrtechnischen Maßnahmen wurde die Fahrbahn bereinigt und die Einsatzstelle an die Polizei Brandenburg übergeben.

Bildquelle: S.Mehlhose

IMG-20200807-WA0009

Bild 1 von 6

Kommentar verfassen