Cottbus: Busfahrer verhindert durch schnelles Eingreifen ein Brandgeschehen

Am Montagnachmittag wäre es in Cottbus nahezu zu einem Großeinsatz gekommen. Gegen 17:15 Uhr befuhr der Fahrer eines Busunternehmen die Burger Chaussee in Cottbus. Aus bisher ungeklärter Ursache fing das linke Hinterrad Feuer. Der Fahrer reagierte geistesgegewärtig und stoppte den Bus. Er evakuierte die Fahrgäste und griff anschließend den im Bus befindlichen Feuerlöscher. Erfolgreich konnte er den Entstehungsbrand eindämmen. Die anrückende Feuerwehr kontrollierte mittels Wärmebildkamara den Reifen, eine Hitzeentwicklung wurde nicht mehr festgestellt. Verletzt wurde nach ersten Informationen niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es kam während des Einsatzes zu leichten Verkehsbehinderungen. Der Bus wurde durch ein Abschleppunternehmen von der Einsatzstelle abgeschleppt. Wie hoch der Schaden ist kann noch nicht gesagt werden.

DSCF44491

Bild 1 von 7

Kommentar verfassen