Döbern: Verfolgungsjagd der Deutschen und Polnischen Polizei endet in Döbern

Am heutigen Nachmittag, gegen 15:40 Uhr, endete auf der B115 in Döbern eine Verfolgungsjagd. Laut Augenzeugen vor Ort, hörte man zuerst unzählige und verschiedene Signalhörner. Danach kam der Fluchtwagen durch ein Nagelbrett zum stehen und eine Person versuchte zu flüchten, wurde jedoch von den polnischen Beamten noch in der Nähe des Unfalls festgenommen. Die Angaben beziehen sich auf Aussagen von Zeugen vor Ort. Auf Nachfrage bei der Pressestelle der Polizei gab uns die Pressesprecherin Frau Filohn folgendes an: In den Mittagsstunden wurde in Breslau/Polen ein Auto entwendet, die Flucht verlief durch Polen in Richtung Deutschland. Die polnische Polizei informierte die deutsche Polizei über den Vorfall. Diese nahm nach der Grenzüberschreitung nach Deutschland ebenfalls die Verfolgung des PKW auf. In der Stadt Döbern wurde durch deutsche Beamte eine Nagelmatte ausgeworfen. Durch die schnelle und rasante Fahrweise des Fahrers verunglückte der Fahrer in Döbern auf der B115. Auch nachdem der Fahrer verunglückte wollte er zu Fuß flüchten. Laut der Polizei war der Tatverdächtige nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und stand unter Drogen. Der Täter wurde vorerst in Polizeigewahrsam genommen. Der PKW wurde durch die Polizei sichergestellt.

Point-Blur_Jul152020_190527

Bild 1 von 10

One Thought to “Döbern: Verfolgungsjagd der Deutschen und Polnischen Polizei endet in Döbern”

  1. Ichbins

    Von Breslau bis Döbern mit einem !!Transporter!! und niemand hat es fertig gebracht den zu stoppen??? Sachen gibt`s…

Kommentar verfassen