Feuerwehr löscht brennenden PKW auf der A13

Am gestrigen Freitagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Calau zusammen mit der Ortswehr Zinnitz sowie der Polizei gegen 16:45 Uhr auf die Bundesautobahn 13 zu einem PKW Brand alarmiert. Zwischen den Anschlussstellen Bathow und Bronkow, in Fahrtrichtung Dresden, war auf dem Standstreifen ein FORD in Brand geraten. Die Polizei sowie die Kameraden aus Zinnitz waren als erstes an der Einsatzstelle und nahmen die Brandbekämpfung mit einem Trupp unter Atemschutz auf. Das Feuer war schnell unter Kontrolle, so dass die Nachlöscharbeiten unter anderem mittels einem Schaumrohr eingeleitet werden konnten. Die Einsatzkräfte setzten außerdem die Wärmebildkamera gegen Glutnester ein und löschten diese. Der PKW brannte komplett aus und war danach nur noch ein Fall für den Abschleppdienst gewesen. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig aus seinem Fahrzeug retten und wurde nicht verletzt. Während der Löscharbeiten war die Autobahn in diesem Bereich gesperrt und wurde erst nach Abschluss aller Maßnahmen, gegen 18 Uhr, wieder freigegeben. Aufgrund der sehr guten Rettungsgasse, waren die Kräfte schnell vor Ort gewesen. Wie es zu dem Brandausbruch kam, ist unklar.

Bildquelle: Freiwillige Feuerwehr Calau

Kommentar verfassen