Stundenlanger Einsatz wegen entgleister Lok in Senftenberg

Am vergangenen Sonntag, gegen 12:30 Uhr, wurden die Kameraden vom Technischen Hilfswerk des Ortsverbandes Dresden mit dem Stichwort „Entgleister Zug“ in den Rangierbahnhof nach Senftenberg alarmiert.
Dort war eine Lok der Baureihe 152 mit den beiden vorderen Achsen im Bereich einer Weiche entgleist. Zur Bergung der Lok wurde der Hilfszug des THW Dresden nach Senftenberg gerufen. Da vor Ort zusätzlich Unterstützung benötigt wurde, ließ man die Einsatzkräfte des Ortsverbandes Senftenberg mit der Bergungsgruppe gegen 16:30 Uhr nachalarmieren. Diese leuchteten zum Abend hin die Einsatzstelle aus und leisteten logistische Unterstützung. Da sich an der Zuglok eine weitere Lok befand, verkeilten sich die beiden durch die Entgleisung und mussten voneinander getrennt werden. „Da materialschonend gearbeitet wurde, wurden die Fahrzeuge durch manuellen Abbau der verkeilten Teile getrennt, so dass eine Ablösung der Aufgleismannschaft notwendig war“ so das THW. Nachdem die beiden Loks voneinander getrennt waren, konnte mit der Bergung des entgleisten Zuges begonnen werden. Dies dauerte bis in die frühen Morgenstunden an. Die Kameraden der beiden Ortsverbände aus Dresden und Senftenberg konnten den Einsatz nach Rückbau und -verlegung gegen 3 Uhr am Montag beenden und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Bildquelle: THW Ortsverband Dresden Ralf Mancke/Patrick Geßner

Kommentar verfassen