Viel Arbeit für Einsatz- und Rettungskräfte der Region an Männertag

Im Landkreis Dahme Spreewald mussten die Kameraden einige Waldbrände abarbeiten, aber auch andernorts mussten sie zu Einsätzen ausrücken.

So wurde kurz nach 10 Uhr am Vormittag ein Waldbrand bei Teupitz, Tornow gemeldet. Umgehend wurden die Wehren Töpchin, Teupitz, Halbe, Groß Köris, Tornow, Neuendorf sowie Egsdorf in den Einsatz entsandt. An der Einsatzstelle brannten rund 1 Hektar Wald. Das Feuer wurde mit insgesamt 8 Strahlrohren bekämpft. Zur Unterstützung wurden die Feuerwehrn Märkisch Buchholz und Motzen hinzugezogen. Nach mehreren Stunden war der Einsatz beendet.

Um kurz nach 11 Uhr wurde ein Gebäudebrand Groß in der Lübbenauer August-Bebel-Straße gemeldet. Beim Eintreffen drang dichter Qualm aus einem Küchenfenster. Umgehend wurde die Lage erkundet und festgestellt, dass es sich um angebranntes Essen handelte. Der Bewohner wurde zur medizinischen Behandlung an den Rettungsdienst übergeben. Nach rund einer Stunde konnten die Kräfte ihre Gerätehäuser Anfahren.

Gegen 15 Uhr ein weiterer Waldbrand bei Teupitz. Dieses Mal ging es in den Ortsteil Neuendorf. Dort musste ein Feuer auf einer Fläche von 3000 Quadratmetern bekämpft werden. Auch hier gingen die Kameraden mit mehreren Rohren vor.

Nur wenige Minuten später wurde eine Rauchentwicklung aus einem Waldstück bei Lichterfeld (EE) gesichtet und die Feuerwehr alarmiert. Umgehend machten sich 11 Einsatzfahrzeuge auf den Weg zur Einsatzstelle auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Lichterfeld und Lauchhammer. Nach einer Lageerkundung konnte kein Feuer festgestellt werden, die vermeintliche Rauchentwicklung entpuppte sich als Staubwolke. Somit war dieser Einsatz schnell abgeschlossen.

Um 15:45 Uhr wurde die Feuerwehr Forst zu einem Flächenbrand nach Forst alarmiert. Dort brannte eine Fläche von rund 7 Quadratmetern und wurde schnell gelöscht.

In Münchehofe bekämpften die Einsatzkräfte am frühen Abend einen Waldbrand von 600 Quadratmetern.

Auch in Hänchen bei Kolkwitz kam es am Abend zu einem kleineren Waldbodenfeuer. Es brannte eine Fläche von ungefähr 3 mal 3 Metern. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Auch für den Rettungsdienst gab es am Himmelsfahrtstag einige Patienten zu behandeln.

Kommentar verfassen