Großkoschen: Nächtlicher Großeinsatz bei Waldbrand

In der Nacht zum Freitag wurden gegen 3 Uhr mehrere Feuerwehren der Stadt Senftenberg zu einem Waldbrand in die Bergstraße nach Großkoschen alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnte ein deutlicher Feuerschein sowie starke Rauchentwicklung erkannt werden. Bei Ankunft an der Einsatzstelle wurde das Ausmaß bekannt, es brannte ein großer Holzpolter sowie ein daneben liegender Reisighaufen und umliegender Waldboden. Durch die Kameraden wurden umgehend mehrere Rohre zur Brandbekämpfung vorgenommen. Auf der anderen Straßenseite brannte ebenfalls eine kleinere Fläche Waldboden und musste gelöscht werden. Eine Wasserentnahmestelle wurde am nahen Senftenberger See eingerichtet und das Löschwasser im Pendelverkehr mit mehreren Tanklöschfahrzeugen an die Brandstelle befördert. Im weiteren Einsatzverlauf wurden weitere Kräfte aus Lauta, Großräschen und Grünewald nachgefordert. Ein Radlader kam ebenfalls zur Einsatzstelle um das Brandgut auseinander zu ziehen, so konnten die Glutnester effektiv bekämpft werden, anschließend wurde ein Schaumteppich gelegt. Nach ersten Informationen brannte insgesamt eine Fläche von rund einem Hektar. Die Bergstraße war für die Zeit der Einsatzmaßnahmen komplett gesperrt. Nach über 6 Stunden konnten die beteiligten Kräfte die Einsatzbereitschaft wieder herstellen und anschließend den Einsatz beenden. Zur Brandursache hat die Polizei ihre Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.