Hoyerswerda: Gestohlener PKW muss aus Scheibe-See geborgen werden

Ein aufmerksamer Bürger meldete am Dienstagmorgen über den Notruf, dass sich ein PKW im Scheibesee bei Hoyerswerda befindet. Umgehend entsandt der Disponent in der Leitstelle Feuerwehr und Rettungsdienst an die Unfallstelle und informierte die Polizei darüber. Als die Einsatzkräfte am Einsatzort eintrafen, fanden sie einen roten Dacia in dem Gewässer vor. Sie prüften ob sich noch Personen in dem Fahrzeug befanden, dies bestätigte sich glücklicherweise nicht.

Die Problematik bei diesem Einsatz war die Bergung des Dacia. Dies gestaltete sich so schwierig, da es sich um Rutschungsgebiet handelte. Der Wagen befand sich außerdem am Fuße eines steilen Hangs. Nach umfangreichen Abstimmungen mit Feuerwehr, Polizei sowie der LMBV, dem Eigentümer der Flächen, begann die Bergung am Mittag. Dafür setzten die Kameraden der Berufsfeuerwehr unter anderem ihren Rüstwagen ein. Der Wagen wurde anschließend von der Polizei sichergestellt. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich um einen Dacia Pitesti handelte, welcher am Morgen vom Eigentümer als gestohlen gemeldet wurde. Er verschwand in der Nacht zum Dienstag in der Friedrich-Engels-Straße in Lauta. Der mehr als 30 Jahre alte Wagen hatte noch einen Wert von rund 5.500 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda hat die weiteren Ermittlungen dazu übernommen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.