Oehna: Taucheinsatz der besonderen Art an der Bautzener Talsperre

Am Mittwoch kam es am Vorstau der Bautzener Talsperre zu einem Einsatz des Technischen Hilfswerk. Für den Verkauf einer Fußgänger- und Versorgungsbrücke durch die SachsenEnergie AG an die Stadt Bautzen, musste ein Gutachten mittels Unterwasseraufnahmen vom Mittelpfeiler gemacht werden. Das THW in Bautzen wurde bereits einige Wochen zuvor schon darüber informiert und um Hilfe gebeten, die Aufnahmen durch Bild- und Videomaterial zu erstellen. 17 Einsatzkräfte machten sich am Mittwoch auf den Weg um den Einsatzauftrag abzuarbeiten. Durch den Einsatzleiter wurden die benötigten Genehmigungen zur wasserrechtlichen Gestattung schnell bei der Unteren Wasserbehörde eingeholt.

Um 9 Uhr begann der Einsatz mit einem Briefing an der Einsatzstelle, dabei waren auch der Auftraggeber sowie der Staumeister der Talsperre Bautzen mit involviert um bestehende Fragen vorab klären zu können. Im Anschluss wurde das Mehrzweckarbeitsboot an einer geeigneten Stelle zu Wasser gelassen. Darüber wurden die Taucher an den Einsatzpunkt am Mittelpfeiler der Brücke gebracht, da sie diesen, aufgrund der schweren Ausrüstung ohne Transfer mit einem Boot, schlecht erreichen konnten. Nachdem alle Vorbereitungen, unter anderem die umfangreiche Kontrolle der Taucherausrüstung, abgeschlossen waren, ging eine Taucherin zu Wasser und erkundete das Einsatzgebiet. Anschließend erstellte sie die benötigten Unterwasseraufnahmen des Brückenpfeiler, dazu kam eine unterwasserfähige Kamera zum Einsatz, die direkt an der Tauchermaske angebracht ist und dem Einsatzleiter Aufnahmen in Echtzeit übertragen kann. Die Auswertung der Bilder und Videos erfolgten noch vor Ort und konnten dadurch dem Gutachter innerhalb kürzester Zeit zur Verfügung gestellt werden. Während der kompletten Maßnahme stand ein zweiter Taucher zur Sicherung bereit um im Notfall schnell eingreifen zu können.

Unterstützt wurden die Einsatzkräfte des THW Bautzen durch Bergungstaucher und der Fachgruppe Wassergefahren des THW-Ortsverbandes Pirna. Besonderheiten waren bei diesem Einsatz das es sich zum einen um ein unbekanntes, strömendes Gewässer handelte, welches nicht zum Baden freigegeben ist und zum anderen galt es die Ufer vor Schäden und anderen Nachteilen unbedingt zu schützen.

Die Verpflegung aller beteiligten Einsatzkräfte wurde durch den Ortsverband Bautzen sichergestellt. Der Einsatz war um 14:30 Uhr am Nachmittag beendet gewesen.

Bildquelle: THW-Ortsverband Pirna / Susan Schmidt

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.