Zeithain/Mühlberg: Großer Waldbrand zwischen Sachsen und Brandenburg

Am Donnerstag, den 23.06.2022, ist im Norden des Landkreises Meißen in Sachsen, in der Gohrischheide, ein Waldbrand ausgebrochen. Zwischenzeitlich war der Waldbrand unter Kontrolle, aber starke Winde hatten diesen wieder angefacht und bis nach Brandenburg in den Elbe-Elster Kreis ausgeweitet. Daraufhin wurde am Freitag eine Großschadenslage ausgerufen und zahlreiche Feuerwehren aus der Brandenburgischen Lausitz alarmiert.

Die Orte Kosilenzien und Kröbeln, zwei Ortsteile der Stadt Bad Liebenwerda, mussten zeitweilig Evakuiert werden. Rund 800 Hektar Waldfläche standen in Flammen. Davon rund 350 Hektar auf Brandenburger Seite Um 21:00 Uhr am Freitag konnte die Evakuierung der Ortsteile wieder aufgehoben werden, weil es den Einsatzkräften gelungen war, die Flammen soweit unter Kontrolle zu bekommen, dass die Bewohner in ihre Häuser zurückkehren konnten. Am heutigen Samstag sind im Bereich der Bahngleise im Altenauer Abschnitt wieder Glutnester aufgeflammt. Durch den Einsatz mehrerer Tanklöschfahrzeuge konnte das ausgebrochene Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Am Sonntag konnte die Großschadenslage im Landkreis Elbe-Elster aufgehoben werden. Das Feuer ist nach bisherigen Erkenntnissen immer noch nicht gelöscht, jedoch unter Kontrolle, aber die zuständigen Behörden schätzen die Lage als entspannt ein.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.